Regionales Fachkräftebündnis Südniedersachsen  

Gut ausgebildete Fachkräfte sind branchenübergreifend längst zu einem raren Gut geworden. Dazu trägt nicht zuletzt die allgemeine demografische Entwicklung mit sinkenden Schulabgängerzahlen und einer alternden Gesellschaft bei. Insbesondere in Südniedersachsen stellt diese Entwicklung Wirtschaft, Wissenschaft und Politik vor große Herausforderungen. Schließlich ist die Bewältigung des Fachkräftemangels eine der zentralen Voraussetzungen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes zu erhalten. Das Fachkräftebündnis Südniedersachsen initiiert und begleitet daher Projekte, um den Bedarf der Unternehmen dauerhaft decken zu können sowie Jung und Alt neue Perspektiven auf dem regionalen Arbeitsmarkt zu erschließen.

Mit mehr als 20 übergeordneten regionalen Arbeitsmarktakteuren verfügt die Initiative, die 2015 als eines von landesweit acht Regionalen Fachkräftebündnissen aus der Taufe gehoben wurde, über eine breitgefächerte Mitgliederstruktur. Um den Fachkräftebedarf vor Ort zu decken, stärken die Partner das duale Ausbildungssystem, qualifizieren Beschäftigte und Arbeitssuchende, heben Potenziale der Wissenschafts- und Forschungsregion und fördern ein wirksames Standort- und Arbeitgebermarketing sowie die Willkommenskultur in der Region. Finanziell gefördert wird das Regionale Fachkräftebündnis Südniedersachsen dabei aus Mitteln des Strukturfonds EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) der Europäischen Union.


Als regelmäßige Plattform zum Austausch mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik dienen unter anderem die Fachkräftekonferenzen Südniedersachsen, die das Fachkräftebündnis Südniedersachsen zweimal im Jahr gemeinsam mit der IHK Hannover - Geschäftsstelle Göttingen ausrichtet. Sie schaffen Transparenz für bestehende Initiativen und Aktivitäten und bieten die Möglichkeit, neue Aktivitäten zu entwickeln. Wesentliches Ziel der Konferenz ist es, das Thema Fachkräfte gemeinsam anzugehen und projektbezogene Kooperationen zur Fachkräfterekrutierung und -bindung zu initiieren, zu stärken und auszubauen. So werden regionalspezifische Lösungen gemeinsam mit den Entscheidern entwickelt und umgesetzt.

Mitglieder des Büdnisses

  • Agentur für Arbeit Göttingen
  • AGV Mitte e.V.
  • Beschäftigungsförderung Göttingen kAÖr
  • Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH (BNW)
  • Deutscher Gewerkschaftsbund Region Südniedersachsen-Harz (DGB)
  • Georg-August-Universität Göttingen
  • Gesundheitsregion e.V.
  • Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen
  • HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • IG Metall Süd-Niedersachsen-Harz
  • Geschäftsstelle Göttingen der Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK)
  • Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen
  • Landkreis Göttingen
  • Landkreis Northeim
  • PFH Private Hochschule Göttingen
  • Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig - Projektbüro Südniedersachsen
  • Bildungsregion Südniedersachsen e.V.
  • Stadt Göttingen
  • Ver.di Bezirk Region Süd-Ost-Niedersachsen
  • WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH
  • GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH
  • SüdniedersachsenStiftung

 

Weitere Partner

  • Koordinierungsstelle "Frauenförderung in der privaten Wirtschaft", Stadt Göttingen
  • Jobcenter Northeim
  • Jobcenter Landkreis Göttingen
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen Bezirksstelle Northeim

 
Erfahren Sie mehr...