BLOG: Fachkräfte in Südniedersachsen

#79 Wir sind TOPAS!

veröffentlicht am 04.10.2023; Autorin: Tara Brune

Farbenkasten

TOPAS-Netzwerktreffen am 31. August 2023. Bildrecht: SüdniedersachsenStiftung

Die Arbeitgebermarketing-Initiative TOP Arbeitgeber Südniedersachsen, kurz TOPAS, besteht mittlerweile im zehnten Jahr und hat nichts von ihrer Aktualität verloren. Im Gegenteil. In regelmäßigen Abständen setzt TOPAS neue Impulse, greift Trends auf und entwickelt sich weiter. Seit dem 1. August 2023 steht das Projekt unter neuer Leitung, die künftig noch mehr Räume für das gemeinsame Netzwerken schaffen und das Wir-Gefühl stärken will.

TOPAS-Netzwerktreffen

Der Arbeitsmarkt wird zunehmend ein Arbeitnehmermarkt. Unternehmen müssen mehr denn je um die Gunst von Arbeitskräften buhlen, nicht mehr umgekehrt. Neben einem Impulsvortrag zum diesem Thema unter dem Titel „Fachkräfte für Südniedersachsen“ stand beim TOPAS-Netzwerktreffen am 31. August in den Räumlichkeiten der SüdniedersachsenStiftung das gemeinsame Kennenlernen im Mittelpunkt. Eine willkommende Gelegenheit um neue Ideen für die Weiterentwicklung von TOPAS vorzustellen, zu diskutieren und auch, um erste Neuerungen anzukündigen. TOPAS soll weiterhin authentisch, sichtbar und vor allem wirksam sein. Das TOPAS-Netzwerk wird künftig noch lebendiger und soll ergänzt werden, um weitere Unterstützungsangebote. Im Fokus stehen zunächst Rezertifizierung, Seminarangebote, Außenwirkung, Veranstaltungsformate und das Leistungsspektrum insgesamt.

Alle zwei Jahre erfolgt eine Erfolgsprüfung

Wird nun alles anders? Jein. Vieles ist bereits sehr gut strukturiert, aber Potenziale gibt es immer. So z.B. bleibt das Herzstück der alle zwei Jahre anstehenden TOPAS-Rezertifizierung das Audit. Doch bisher findet dieser Prozess sehr isoliert statt. Schon hierbei werden künftig Netzwerkgedanke und Potenziale aus Schwarmwissen stärker in den Vordergrund rücken. Aus dem Einzel- wird nun ein Gruppen-Audit. Statt ein ein Unternehmen werden künftig mehrere gleichzeitig evaluiert. Dadurch entstehen mehr Interaktion und Stärkung des TOPAS-Netzwerks, außerdem ermöglichen die gegenseitigen Einblicke praktische Impulse für die jeweils eigene Tätigkeit.

Umfangreiche Leistungen

Wer sich erstmalig als TOPAS-Unternehmen zertifizieren lässt, durchläuft zunächst einen etwa neun Monate dauernden Prozess. Hierbei erhalten die direkt involvierten Unternehmensvertreter:innen praktisches Wissen und müssen verschiedene „Hausaufgaben“ bewältigen. Im Zertifizierungsprozess werden i.d.R. ein bis zwei Unternehmensvertreter:innen zu Employer Branding Manager:innen ausgebildet und zusätzlich zertifiziert. In den TOPAS-Seminaren können sie und auch alle anderen Mitarbeitende aus den TOPAS-Unternehmen ihr Wissen zu spezifischen Themen erweitern, ergänzen und in Übungen anwenden. Künftig soll das Seminarangebot nicht nur verbreitert, sondern auch planbarer durch einen Jahreskatalog werden.

Erzählen wie gut das Unternehmen ist

TOPAS-Unternehmen wissen um die Bedeutung von Arbeitgebermarketing. Im Wettbewerb um Arbeitskräfte ist es sehr wichtig, potenziellen Mitarbeitenden möglichst klar und verständlich zu erzählen, was das eigene Unternehmen so besonders macht und von anderen Wettbewerbern abgrenzt. Hierbei möchte TOPAS seine Netzwerkunternehmen noch zielgerichterer unterstützen. Konkrete Maßnahmen sind noch in der Erarbeitung, Sie dürfen also gespannt bleiben.

Ansprechpartner:

Dr. Benjamin W. Schulze
Bereichsleitung Fachkräfte und Willkommenskultur
T. 0551/270713-43
mailen

Anfrage