BLOG: Fachkräfte in Südniedersachsen

#96 Nächste TOPAS-Qualifizierung gestartet

veröffentlicht am 28.02.2024; Autorin: Tara Brune

8. TOPAS-Qualifizierungsrunde

Die Teilnehmer:innen der 8. TOPAS-Qualifizierungsrunde. Bild: SüdniedersachsenStiftung.

Ein professionelles Arbeitgebermarketing wird immer wichtiger, um qualifizierte Mitarbeiter:innen an das Unternehmen zu binden und um neue zu finden. Mit der 8. TOPAS-Qualifizierungsrunde haben sich vier Unternehmen aus der Region auf den Weg gemacht, um sich erstmals als TOP Arbeitgeber Südniedersachsen auszeichnen zu lassen. Wer sind die Qualifikant:innen und warum ist gutes Arbeitgebermarketing so wichtig?

8. TOPAS-Qualifizierungsrunde

Am 28. Februar ist die 8. TOPAS-Qualifizierungsrunde mit vier Unternehmen aus der Region gestartert: FRÖTEK-Kunststofftechnik GmbH, Kommunale Dienste Göttingen, ONEJOON GmbH (Bovenden) und Stadt Osterode am Harz wollen Teil des TOPAS-Netzwerks werden und sich erstmalig als TOP Arbeitgeber Südniedersachsen auszeichnen lassen. Im Erfolgsfall können sie ab Jahresende für die Dauer von zunächst zwei Jahren ihre Qualität als Arbeitgeber mit dem TOPAS-Label nach innen sowie außen sichtbar machen.

Im Rahmen der TOPAS-Qualifizierung hin zum TOPAS-Unternehmen durchlaufen Geschäftsführer:innen, Personaler:innen und Marketingfachleute zunächst Einführungsseminare, die sich insbesondere den Themen „Ist-Analyse“, „Mitarbeiter:innen-Bindung“ und „Mitarbeiter:innen-Findung“ widmen. Aus dem jährlich wechselnden netzwerkinternen Seminarangebot müssen zudem zwei vertiefende Workshops ausgewählt werden. Dabei erstreckt sich die Qualifizierungsphase auf etwa neun Monate.

In dieser Zeit erarbeiten die TOPAS-Qualifikat:innen Strategien und neue Maßnahmen, die sie in Ihrem Unternehmen direkt umsetzen. Dabei liegt der Fokus auf den Themenfeldern Personalführung, Chancengleichheit und Diversität, Gesundheitsmanagement sowie Wissen und Kompetenz. Die Ausarbeitungen werden abschließend im Plenum der Qualifizierungsrunde vorgestellt. Mit der erfolgreichen Auditierung durch die SüdniedersachsenStiftung und die Göttinger Geschäftsstelle der IHK Hannover erhalten die Unternehmen die TOPAS-Auszeichnung. Zudem verfügen die neuen TOPAS-Unternehmen auch über eine:n zertifizierte:n Employer Branding Manager:in, um den TOPAS-Prozess weiterhin professionell im Unternehmen zu begleiten.

Warum Arbeitgebermarketing?

Arbeitgebermarketing bezieht sich auf die strategischen Maßnahmen, die ein Unternehmen ergreift, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und qualifizierte Mitarbeiter:innen anzuziehen. Das Ziel des Arbeitgebermarketings ist es, das Image eines Unternehmens als Arbeitgeber zu stärken und sich positiv von anderen Arbeitgebern abzuheben. Dies ist besonders wichtig in Zeiten von Fachkräftemangel und intensivem Wettbewerb um talentierte Mitarbeiter:innen – mehr dazu lesen Sie z.B. hier #9 (schon zwei Jahre alt, aber immer noch aktuell!). Wir wollen die Notwendigkeit für ein eigenes Arbeitgebermarketing nochmals auf den Punkt bringen:
 
  1. Sichtbarkeit erhöhen: Gutes Arbeitgebermarketing hilft dabei, das Interesse potenzieller Bewerber:innen zu wecken und sie dazu zu motivieren, sich für offene Stellen zu bewerben.

  2. Markenwert schaffen: Arbeitgebermarketing trägt zur Entwicklung einer positiven Arbeitgebermarke bei. Eine starke Arbeitgebermarke hilft Unternehmen, sich von ihren Wettbewerbern abzuheben und als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Dies kann dazu beitragen, talentierte Mitarbeiter anzuziehen und zu binden.

  3. Unternehmenswert kommunizieren: Indem Unternehmen ihre Kultur, Werte und Arbeitsbedingungen wirksam kommunizieren, können sie die Bindung ihrer Mitarbeiter:innen stärken. Ein positives Arbeitsumfeld und die Möglichkeit, sich mit der Unternehmenskultur zu identifizieren, erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit und reduzieren die Fluktuationsrate.

  4. Reputation und Glaubwürdigkeit: Ein durchdachtes Arbeitgebermarketing trägt zur Verbesserung der Reputation und Glaubwürdigkeit eines Unternehmens bei. Wenn ein Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird, kann dies auch Auswirkungen auf seine Reputation bei Kund:innen, Investor:innen und der Öffentlichkeit haben.

  5. Wettbewerbsfähigkeit steigern: Unternehmen, die in ihr Arbeitgebermarketing investieren, sind oft besser positioniert, um im Wettbewerb um talentierte Mitarbeiter:innen zu bestehen. Sie können sich als attraktivere Option für Fachkräfte präsentieren und dadurch einen Wettbewerbsvorteil erlangen.

 

TOPAS-Employer Branding Manager:in

Anders als in den vergangenen Jahren werden zusätzliche Employer Branding Manger:innen in diesem Jahr nicht gemeinsam mit den Qualifikant:innen geschult. Für die zertifizierten TOPAS-Unternehmen gibt es 2024 ein gesondertes Angebot, um jene Mitarbeiter:innen weiterzubilden für die Arbeitgebermarketing nicht mehr neu ist. Im Mittelpunkt stehen hier neue Trends, neue Ansätze und weitere Vertiefungsmöglichkeiten. Sie sind Mitarbeiter:innen in einem TOPAS-Unternehmen und haben Interesse an dieser zusätzlichen Zertifizierung? Sprechen Sie uns gern an.

 

Ansprechpartnerin:

Tara Brune
Projektleiterin TOPAS
T. 0551/270713-329
mailen

Anfrage