Blog: Wasserstoff-Allianz Südniedersachsen

#30 ViridisH2 präsentiert sich Jury

veröffentlicht am 24.08.2021

Farbenkasten

Jetzt liegt die Entscheidung ob das Leuchtturmprojekt „ViridisH2 Südniedersachsen“ ab Oktober 2021 in seine Umsetzungphase gehen kann einzig und allein bei den Jury-Mitgliedern. Am 17. August 2021 stellten die Verbundpartner von ELO Mobility, der Smart Mobility Research Group an der Universität Göttingen und der SüdniedersachsenStiftung das ausgearbeitete WIR!-Konzept zur Etablierung grüner Wasserstoff-Wertschöpfungsketten in der Region in einem Kurzvortrag vor und antworteten in einer zeitlich eng getackteten Runde auf die Fragen der GutachterInnen. Diese müssen nun entscheiden welche der 44 Projekte sich zu den voraussichtlich 25 glücklichen Zuwendungsempfängern zählen dürfen. Die Mitteilung zur Entscheidung ist für den 3. September angekündigt.

Sechs Handlungsfelder

Jeweils zwei Handlungsfelder fokussieren die Seiten von Wasserstoff-Produktion und -Abnahme. Durch die Kombination der erneuerbaren Energiequellen Wind, Sonne und Biomasse sowie die Direktproduktion aus Biogas zeigen die ersten beiden Handlungsfelder Möglichkeiten für die Wasserstoff-Herstellung im ländlichen Raum auf. Auf der anderen Seite können die Vision des energieautarken Landwirtschaftsberiebs sowie der Einsatz in Mobilität, Industrien oder mittels Einbringung ins Netz eine regionale Wasserstoff-Abnahme realisieren. Zwischen Produktion und Abnahme will ein weiteres Handlungsfeld durch intelligente, systemische Aussteuerung eine optimierte Vermittlung zwischen den dezentralen Elementen deutlichen Effizienzgewinne erzielen. Zusammengenommen tragen diese fünf Handlungsfelder entscheidend zum Erfolg im sechsten Handlungsfeld bei, das explizit die regionale Attraktivitätssteigerung und zukunftsorientierte Fachkräftesicherung adressiert.

Drei Startervorhaben

Für den Erfolgsfall, der Förderung einer Umsetzungsphase, plant das ViridisH2-Bündnis gemäß der WIR!-Förderrichtlinie mit drei prioritären Vorhaben zu starten. Einerseits soll im Rahmen eines Innovationsmanagements eine für die Organisation und Netzwerkarbeit zuständige Geschäftsstelle bei der SüdniedersachsenStiftung eingerichtet werden – komplimntär zur Wasserstoff-Allianz. Die Wirtschaftsförderung Region Goslar (WiReGo) und die Smart Mobility Research Group der Universität Göttingen sollen sich mit der inhaltlichen Weiterentwicklung der Strategie vorhabenübergreifend beschäftigen. Gleichzeitig soll durch die ELO Mobility GmbH und TU Clausthal in Kooperation mit weiteren Partner eine detaillierte Machbarkeitsstudie und Planung für ein Hybridkraftwerk angefertigt werden, damit dieses zeitnah praktisch umgesetzt werden kann. In wenigen Tagen wissen wir mehr und drücken bis dahin sämtliche Daumen.

Ansprechpartner:

Dr. Benjamin Schulze
Projektleiter Wasserstoff-Allianz Südniedersachsen
T. 0551/39-21755
mailen

Anfrage