#Karriere-Short-Story No. 11

„Wenn man als Softwareentwickler arbeitet sollte man denke ich eine gewisse Frustrationstoleranz mitbringen. Mir persönlich macht das sehr viel Spaß, wenn man z. B. lange vor einem Problem sitzt und dann schließlich auf die Lösung kommt.“

Benjamin Springer

Werkstudent Softwareentwicklung, Envioteq Digital Engineering GmbH

Erzählen Sie uns bitte in ein oder zwei Sätzen, was für Sie den Reiz an dem Beruf ausmacht:
„Als Softwareentwickler löst man vor allem Probleme. Mir persönlich macht das sehr viel Spaß, wenn man z. B. lange vor einem Problem sitzt und dann schließlich auf die Lösung kommt. Außerdem finde ich super, dass man von überall aus arbeiten kann.“

Es gibt sehr viele Berufe, die man nach der Schule ausüben kann. Wie sind Sie auf einen IT-Beruf gekommen? Wer oder was hat Ihre Entscheidung beeinflusst? Haben Sie z.B. ein Praktikum bei einem IT-Unternehmen gemacht?
„Ich habe zwischen Bachelor und Master ein 6-monatiges Praktikum in der IT-Beratung gemacht. Dort hat mir die Softwareentwicklung so viel Spaß gemacht, dass ich mich entschieden habe diesen Weg beruflich zu verfolgen.“

Man muss nicht unbedingt Informatik studieren, um in der IT zu arbeiten. Warum haben Sie sich für eine Ausbildung entschieden?
„Ich habe selbst keine Ausbildung gemacht, aber ich denke, dass man mit einer Ausbildung z. B. als Fachinformatiker*in auch sehr gefragt ist.“

Mit Ihrem Unternehmen haben Sie einen tollen Arbeitgeber erwischt. Es gibt viele Unternehmen, bei denen man in IT-lastigen Berufen arbeiten kann in der Region. Warum haben Sie sich gerade für diesen Arbeitgeber entschieden und was gefällt Ihnen an dem Unternehmen besonders, nachdem Sie schon eine Weile dort arbeiten?
„Bei Envioteq gefallen mir die flachen Hierarchien. Ich gehe zwei Türen weiter und kann mich direkt mit den Geschäftsführern unterhalten. Die Informationswege sind sehr kurz, was die Arbeit sehr unkompliziert macht.“

Wenn man sich für einen Arbeitgeber entscheidet, entscheidet man sich auch für einen Ort, an dem man lebt. Was spricht dafür eine Karriere in Göttingen zu starten? Was gefällt Ihnen an diesem Standort am besten?
„Ich studiere und wohne hier, daher ist Göttingen für mich persönlich der ideale Standort. Insgesamt ist Göttingen eine gute Kombination aus Wissenschaft (zwei Hochschulen / eine Uni) und Praxis (viele attraktive Unternehmen).“

In der Arbeitswelt spricht man seit Jahren immer mehr vom Arbeiten in Projekten. An welchen Projekten arbeitest Sie gerade und was sind Ihre Aufgaben? Und mit welchen Menschen haben Sie dabei tagtäglich zu tun?
„Ich arbeite gerade daran die Website des Unternehmens neu zu gestalten. Dazu muss ich mich mit den Geschäftsführern hinsichtlich Funktionen und Design der Website abstimmen.“

Sie sind jetzt seit 0,5 Jahren in Ihrem Beruf tätig. Welche Fähigkeiten haben Ihnen besonders in Ihrer Ausbildung bzw. bei Ihrem Werdegang geholfen? Welche Fähigkeiten haben Sie zusätzlich in Ihrem Beruf erworben?
„Wenn man als Softwareentwickler arbeitet sollte man denke ich eine gewisse Frustrationstoleranz mitbringen. Was man als Softwareentwickler gut lernt ist die gezielte Recherche nach Informationen, z. B. wie man ein bestimmtes Programm benutzt.“

ITmS-Kooperationspartner – Envioteq Digital Engineering GmbH findest du hier:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Envioteq Digital Engineering GmbH

Hannah-Vogt Str 1, 37085 Göttingen Envioteq

Ansprechpartnerin:

Susanne Spellerberg
Projektmitarbeiterin IT macht Schule 2.0

T. 0551/270713-32
mailen

Anfrage