Die Historie

Eine Erfolgsgeschichte für Südniedersachsen

Historie

2008
Januar

LEADER-Regionalmanagement für den Landkreis Eichsfeld

Bis zum Jahr 2015 führt die SüdniedersachsenStiftung gemeinsam mit der Thüringer Landesgesellschaft das LEADER-Regionalmanagement für den Landkreis Eichsfeld durch. Die Stiftung begleitet innovative Projekte für den ländlichen Raum konzeptionell und unterstützt sie finanziell mit Mitteln aus dem EU-Förderprogramm. Die entstandende Vernetzung der Region Südniedersachsen und des Landkreises Eichsfeld dauert bis heute an.

2007
Juli

Internationale Schule am FKG

Die SüdniedersachsenStiftung begleitet die Einrichtung einer Internationalen Schule am Felix-Klein-Gymnasium (FKG) in Göttingen und treibt das Projekt auf vielfältige Weise voran. Das FKG wird die erste staatliche Schule in Niedersachsen, an der Schüler aus dem In- und Ausland das international anerkannte International Baccalaureate erwerben können.

2005
Dezember

Mitinitiierung des Mobilitätstalk Südniedersachsen

Im Rahmen des Innovationspreises des Landkreises Göttingen entsteht die Idee zum Mobilitätstalk, die die SüdniedersachsenStiftung maßgeblich vorantreibt. Ziel ist es, eine regionale Plattform für die Mobilitätsbranche zu errichten. Nach dem ersten MobilitätsTalk in Göttingen (2006) wird das Format auf Wolfsburg (2008), Braunschweig (2009) und Hannover (2011) ausgeweitet. Bis 2018 finden 58. Mobilitätstalks in Niedersachsen statt.

2004
März

Gründung

Die Südniedersachsenstiftung wird am 16. März 2004 von Vertretern der Wirtschaft, Wirtschaftsverbände und Hochschulen in der Region sowie den Landkreisen Eichsfeld, Göttingen, Northeim, Osterode und der Stadt Göttingen gegründet. Am 7. April 2004 wird die Stiftung von der Stiftungsbehörde des Landes Niedersachsen anerkannt. Vorsitzender des Vorstands ist Sparkassendirektor Alfons Wüstefeld; Vorsitzender des Stiftungsrats ist der geschäftsführende Gesellschafter der Ottobock-Firmengruppe, Prof. Hans Georg Näder.

 

 

Anfrage