BLOG: Fachkräfte Südniedersachsen

#39 Time to move further – ITmS 2.0 geht weiter!

 

veröffentlicht am 22.07.2022; Autorin: Laura Li Stahr

Farbenkasten

Das Projekt IT macht Schule 2.0 wird mit einem bewilligten Änderungsbescheid der NBank bis Ende Juni 2023 fortgeführt. Diese Verlängerung der Projektlaufzeit gibt uns nun die Möglichkeiten, Aktionen weiterzuführen, neue junge ExpertInnen zu Wort kommen zu lassen und neue Bereiche zu bespielen. Wir wollen im Wesentlichen eines erreichen; mehr Awareness für Ausbildungsberufe in der IT, gepaart mit einem Abbau von Klischees, um zu signalisieren, dass Mädchen und junge Frauen mindestens genauso für die Berufe geeignet sind.

Start in die MINT-Welt

Selbstverständlich haben wir uns bei der SüdniedersachsenStiftung im alten wie auch im neuen Projektteam bereits Gedanken gemacht, welche Themenaspekte wir in der verlängerten Projektlaufzeit aufgreifen wollen. Alles bleibt weiterhin ausgerichtet an den wesentlichen Bedarfen der Region hinsichtlich der Transparenzsteigerung der MINT-Berufe und damit verbundener Steigerung der Begeisterung junger Mädchen und Frauen für IT-Berufe oder einer dualen Ausbildung in diesem Bereich.

Im vergangenen Quartal 2022 haben wir im Rahmen des Projektes ITmS 2.0 am landesweiten Zukunftstag im April teilgenommen (siehe hierzu BLOG-Beitrag #26). Aufgrund großer Nachfrage haben wir im Nachgang den Zukunftstag 2.0 ins Leben gerufen. In 10 Online-Veranstaltungen haben wir insgesamt 130 SchülerInnen die IT-Berufe an drei verschiedenen Schulen in Zusammenarbeit mit Kooperationsunternehmen näher gebracht. Diese Kooperation soll fortgeführt werden, um noch mehr SchülerInnen im Berufsorientierungsunterricht für den IT-Bereich zu begeistern. In diesem Zusammenhang denken wir auch darüber nach, ähnliche Veranstaltungsformate zu entwickeln, oder auch „Elternabende“ zu initiieren. Insbesondere zuhause erhalten die SchülerInnen nach wie vor die wesentlichen Impulse für den späteren beruflichen Weg. Geht die Tendenz eher zu einem Studium anstatt zu einer Ausbildung? Wählen SchülerInnen eher das gleiche Fach wie die eigenen Eltern als sichere Bank oder wagen sie als erste in der Familie ein Studium?

Wir bleiben dran!

Darüber hinaus stellen wir interessierten SchülerInnen die Möglichkeiten im Rahmen des Projektes ITmS auf Online- und Präsenzmessen vor. Nennen können wir hier bereits unsere Teilnahme bei der Einbecker Ausbildungsmesse am 23. September 2022 sowie bei der virtuellen Ausbildungsmesse VAMOS. Wir freuen uns darauf, viele SchülerInnen für den IT-Bereich zu begeistern und alle aufkommenden Fragen direkt zu beantworten.

Karrierewege aufzeigen

Der erste Aufschlag unserer Karriere-Short-Stories ist sehr gut angekommen und aus diesem Grund werden wir das Format gerne fortsetzen. Wir wollen darüber die persönlichen Perspektiven der Auszubildenden und Personaler von beteiligten Unternehmen, die Ausbildungen im IT-Bereich anbieten, sichtbar machen. Rolemodels bieten stets eine gute und ehrliche Perspektive auf ein Themenfeld und zeigen vor allem, dass junge Mädchen und Frauen keine Scheu haben müssen, sich für die MINT-Bereiche zu interessieren. Seien Sie also gespannt auf neue Geschichten!

Gemeinsam inspirieren

In Planung sind Kooperationspartnerschaften mit höherem Praxisanteil, um das Know-how rund um IT-Berufe für die SchülerInnen greifbarer zu gestalten. Umgesetzt werden soll eine Partnerschaft mit der Hacker School, einem Verein aus Hamburg, der SchülerInnen mitnimmt in die Welt der Programmierung. Interessierte Auszubildende aus Unternehmen, RentnerInnen, Berufstätige aus dem IT-Bereich bringen den SchülerInnen an einem Vormittag aktiv verschiedene Programmiersprachen bei, um eigene Spiele und Apps zu entwickeln. Hiervon profitieren beide Seiten gleichermaßen: SchülerInnen erlernen aktiv Programmierfertigkeiten und ‚Inspirer‘ können ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten sowie ihre Vortragsfertigkeiten ausweiten und Selbstbewusstsein erlangen.

Zusätzlich strebt ITmS 2.0 eine Kooperation mit berry2b an. Hier steht „Schule im Griff – Traumjob gefunden“ auf dem Fahrplan. Durch Management-Tools für den Schulalltag in Form von Schulplanern für Hausaufgaben, Noten und Ausbildungsangeboten sowie eine Karriere-Sparte, in der Unternehmen sich und ihre Angebote vorstellen, können SchülerInnen sich auf ihren Berufsstart fokussieren und vorbereiten. Win-Win für beiden Seiten: Unternehmen haben über die App die Chance, erste Kontakte zu Jugendlichen zu knüpfen, um diese auf ihr Unternehmen und ihre Ausbildungsberufe aufmerksam zu  machen. Jugendliche können sich schnell einen Lebenslauf erstellen und diesen direkt an die Unternehmen versenden, sobald ein interessanter Beruf gefunden ist.

Zum Projekt

Nähere Informationen zum vergangenen Projektverlauf und dortige Inhalte finden Sie unter anderem im Beitrag #13. Wenn Sie PartnerIn im Projekt IT macht Schule werden und von den Impulsen profitieren möchten, melden Sie sich gerne hier an.

Zum Juli 2022 hat sich das Projektteam für ITmS 2.0 in Südniedersachsen geändert. Neben Susanne Spellerberg als Projektleiterin gehören nun Laura Li Stahr aus dem Arbeitsbereich Fachkräfte und Willkommenskultur und Ben-Leon Schlemm aus dem Arbeitsbereich Bildungsregion Südniedersachsen als Projektmitarbeitende dazu; perspektivisch wird noch ein weiterer neuer Kollege aus dem Arbeitsbereich der Bildungsregion Südniedersachsen das Projektteam verstärken.

Weiterführende Informationen über das Projekt erhalten Sie auf der Website der SüdniedersachsenStiftung (www.itms-sns.de) oder setzen Sie sich direkt mit der Autorin Laura Li Stahr in Verbindung.

 

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner:

Susanne Spellerberg
Projektleitung IT macht Schule 2.0
T. 0551/270713-32
mailen

Anfrage